Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Smartphones

die besten Produkte

Produkte

22 Stück

Aktualisiert

24.09.2021

Aufwand

ca. 7 Minuten

Produkte

22 Stück

Aktualisiert

24.09.2021

Aufwand

ca. 7 Minuten

Im Spotlight

Günstig

Samsung Galaxy A52

6,5 Zoll

319,99€

Preis/Leistung

Samsung Galaxy S20 FE

6,5 Zoll

454,90€

Premium

Apple iPhone 12

6,1 Zoll

749,00€

Preis/Leistung

Samsung Galaxy S20 FE

6,5 Zoll

454,90€

Günstig

Samsung Galaxy A52

6,5 Zoll

319,99€

Premium

Apple iPhone 12

6,1 Zoll

749,00€

Preisübersicht

Günstig

100 - 400€

Preis/Leistung

400 - 800€

Premium

800 - 1600€

Informieren

Kamera

Bildschirm

Akku

Leistung

OS

Features

Kamera

High-End-Modelle für hohe Ansprüche

Eine gute Smartphone Kamera hat ihren Preis. Achte beim Kauf deines Handys nicht nur auf die Zahl der Megapixel. Oft ist diese sehr hoch, wobei das nicht unbedingt bedeutet, dass die Bilder eine bessere Qualität haben. Außerdem spielt die Farbwiedergabe eine große Rolle, weshalb es zu empfehlen ist, sich Beispielbilder anzusehen. Eine herausragende Smartphone Kamera ist mit vielen verschiedenen technischen Kniffen versehen, die zur Verbesserung der Bild- und Videoqualiät beitragen.

Bildqualität

Die Qualität der Bilder hängt nicht, wie bereits erwähnt, nur von der Megapixel Anzahl ab. Hier spielen viele Faktoren eine Rolle, weshalb mehr Megapixel nicht gleich das bessere Bild machen. Gerade was eine gute Low-Light Performance angeht, sind zu viele Megapixel eher schädlich, da die einzelnen Pixel dadurch kleiner sind und weniger Licht einfangen können. Das Ergebnis: Mehr Bildrauschen. Viele Smartphones verrechnen z.B. vier Pixel zu einem Einzigen, wodurch die Low Light Performance verbessert werden kann.

Mit vielen Linsen zum tollen Foto

Viele Hersteller setzen inzwischen auf mehr als eine Linse. Der Vorteil eines Weitwinkelobjektivs ist, dass man einen größeren Bildausschnitt auf das Foto bekommt. Eine Telefoto Linse dient hingegen dazu, dass man noch näher an sein Motiv rankommt, ohne dabei einen Verlust von Bildqualität zu haben, wie es beim digitalen Zoom der Fall wäre. Besonders bei günstigeren Smartphones wird oft eine Makro Linse eines Telefotos verwendet, welche aber in den meisten Fällen nicht wirklich gute Ergebnisse liefert.

Unterstützung durch zahlreiche Modi

Inzwischen gibt es viele neue Features, wodurch die Bilder der Smartphones immer besser werden. Hierzu gehört zum Beispiel der Portraitmodus, der mit Hilfe von Software den Hintergrund unscharf stellt. Noch ein Feature ist die optische Bildstabilisierung, die dabei hilft, verwackelte Bilder zu verhindern. Besonders in schlechten Lichtumgebungen ist dieses Feature nützlich, da die Kamera dann länger belichten muss und so die Bilder nicht verwackeln. Auch Zeitlupen Aufnahmen sind mit Smartphones möglich, bei manchen sogar mit bis zu 960 Bildern pro Sekunde.

Bildschirm

Bildschirmtypen

Man unterscheidet hier zwischen einem LCD/IPS und einem OLED Bildschirm. Ein IPS Bildschirm ist ein LCD-Bildschirm mit besserer Blickwinkelstabilität. OLED ist in fast allen Fällen am besten und wird deshalb bei teureren Handys meistens verbaut. Der Hauptvorteil zu LCD/IPS ist, dass Schwarz auch wirklich Schwarz ist, da die einzelnen Pixel hier gezielt an- und ausgeschaltet werden können. Einziger Kritikpunkt ist in manchen Fällen eine etwas schwächere Helligkeit im Vergleich zu LCD/IPS Panels, was mittlerweile aber meistens keine große Rolle mehr spielt.

Die Pixeldichte

Die Pixeldichte (ppi) ist ein wichtiger Indikator dafür, wie scharf das Bild dargestellt wird und zeigt dir unabhängig von der Bildschirmgröße, wie nah die Pixel aneinander liegen und sagt daher mehr aus, wie die Auflösung.

Viel Hertz für eine flüssige Bildwiedergabe

Noch ein Faktor, der vor allem im Premium Segment eine Rolle spielt, ist die Bildwiederholrate. Diese gibt an wie oft sich die Bildschirmanzeige erneuert. Davon ist abhängig, wie flüssig der Bildschirm aussieht. Aktuell gibt es Smartphones mit 60, 90, 120 und sogar 144 Hertz. Hier muss aber dazu gesagt werden, dass der Stromverbrauch bei höheren Bildwiederholraten auch steigt.

Bitte entspiegelt

Außerdem ist es gerade für draußen wichtig, dass der Bildschirm möglichst gut entspiegelt ist, um störende Reflexionen zu mildern.

Akkulaufzeit

Abhängig vom Verwendungszweck

Verwendest du dein Smartphone zum Beispiel hauptsächlich für die Arbeit, solltest du ein Gerät wählen, das dich nicht im Stich lässt und eine lange Akkulaufzeit hat. Hierfür empfehlen sich Modelle der Mittelklasse, denen der Spagat zwischen Zuverlässigkeit und Bezahlbarkeit gelingt. Die Akkulaufzeit des Smartphones hängt sehr stark von der Benutzung ab. Unsere Angaben zur Akkulaufzeit basieren auf einer normalen Alltagsnutzung des Geräts bei mittlerer Bildschirmhelligkeit.

Optimierte Software für bessere Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit ist nicht nur von der Größe des Akkus abhängig. Vor allem die Softwareoptimierung spielt hier eine entscheidende Rolle, wie lange der Akku hält. Größere Smartphones haben oftmals auch eine bessere Akkulaufzeit als kleinere Modelle, dennoch sollte man sich nicht nur auf die Milliamperestunden Angabe der Hersteller verlassen.

Schnelles Laden

Die meisten Smartphones der neuen Generation verfügen über Quick Charge, womit du innerhalb einer halben Stunde oft mehr als die Hälfte deines Akkus geladen hast. Dein Netzteil muss die entsprechende Schnellladetechnologie dann aber auch unterstützen. Viele Handys können also innerhalb kurzer Zeit aufgeladen werden, sofern das entsprechende Ladekabel dafür genutzt wird. Auch hier lohnt es sich, vor dem Kauf genau hinzusehen, da nicht jedes Smartphone dieses Feature besitzt. Falls du dein Smartphone aber Übernacht lädst, solltest du eher ein normales Netzteil verwenden, da so dein Akku geschont wird.

Ganz ohne Kabel

Ein weiteres Feature, welches einige Smartphone Hersteller anbieten, ist das kabellose Laden. Hierbei wird das Smartphone nur noch auf ein Ladepad gelegt und muss nicht mehr angesteckt werden zum Laden. Einziger Nachteil ist, dass die Ladezeit meist länger dauert als über das Kabel und die Effizienz abnimmt. Außerdem muss darauf geachtet werden, dass das Smartphone passend aufgelegt wird, da sonst die Ladegeschwindigkeit weiter reduziert ist und es zu erhöhten Temperaturen kommen kann, was wiederum schädlich für den Akku ist.

Leistung

Die Optimierung machts

Die Leistung ist sehr stark vom Prozessor und dessen Optimierung für das Betriebssystem abhängig. Apple baut ihre eigenen Prozessoren, weshalb diese sehr gut auf die anderen Komponenten und das Betriebssystem angepasst werden können. Die meisten anderen Smartphone Hersteller kaufen ihre Prozessoren in der Regel ein und verbauen diese dann. Für das normale Surfen im Internet und einfachen Apps reichen die meisten Smartphones heutzutage im Normalfall locker aus.

Individuelle Ansprüche bei der Leistung beachten

Je nachdem, ob du auch anspruchsvollere Spiele spielen, viel Wert auf die Geschwindigkeit des Betriebssystems und kurze Ladezeiten legst oder einfach möglichst zukunftssicher sein möchtest, solltest du auf ein Handy mit entsprechender Leistung setzen. Gerade bei anspruchsvollerer Foto- oder Videobearbeitung sollte man ein Smartphone mit überdurchschnittlicher Leistung nehmen. Hier empfehlen sich die Flaggschiffe der großen Marken, die meist eine hervorragende Technik bieten.

Die derzeit stärksten Chips

Die aktuell leistungsstärksten Prozessoren auf dem Markt sind der Apple A14 Bionic, der Snapdragon 888 und der Samsung Exynos 2100. Alle drei dieser Prozessoren haben eine hervorragende Leistung und die Unterschiede untereinander sind nicht besonders groß.

Betriebssystem

Die 2 Giganten

Aktuell gibt es hauptsächlich zwei Betriebssysteme. IOS von Apple und Android von Google. Die beiden Giganten in der Kategorie Betriebssysteme haben zahlreiche Anhänger und Verfechter, die sich klar positionieren: Viele haben sich für ein Betriebssystem entschieden, dem sie treu bleiben. Sie kennen die Benutzeroberfläche und verwenden Geräte, die allesamt miteinander kompatibel sind.

Das beste OS – eine Glaubensfrage?

An der Frage, welches nun das “bessere” OS ist, scheiden sich die Geister. Beide Systeme kommen mit unterschiedlichen Funktionen und Vorteilen, aber auch mit vielen Gemeinsamkeiten. Sicher ist: Sowohl Android als auch iOS sind eine gute Wahl für dein Smartphone. Die beiden Betriebssysteme glänzen mit ansprechenden Designs, einer Vielzahl verschiedener Funktionen sowie einer Weiterentwicklung über viele Jahre. Android deckt dabei mit 75 Prozent den weitaus größeren Anteil des Marktes ab – Apple versorgt 23 Prozent.

IOS von Apple

Apple versorgt seine Nutzer mit Soft- und Hardware aus einer Hand, weshalb alles aufeinander abgestimmt ist: Apple punktet dank seines abgeschlossenen Systems in der Kategorie Sicherheit, Updates und Leistung. Zusätzlich ist auch ein wesentlich längerer Support mit Updates gewährleistet. Kunden erhalten für etwa fünf Jahre kostenlose Updates auf ihr Smartphone, weshalb auch Modelle der älteren Generation auf dem neuesten Stand bleiben. Apple legt viel Wert auf eine intuitive und einfache Bedienung, weshalb man das Betriebssystem aber nicht ganz so individuell anpassen kann als bei Android. Hinzu kommt die einheitliche Optik über alle Apple-Geräte hinweg und das perfekte Zusammenspiel mit anderen Apple Geräten.

Android von Google

Android wird von fast jedem anderen Hersteller verwendet. Es bietet noch mehr Freiheiten für individuelle Einstellungen, ist dadurch aber auch etwas unübersichtlicher. Da es nicht genau auf die Hardwarekomponenten des Smartphones angepasst werden kann, leidet zum Teil die Leistung der Geräte, besonders der Update-Support ist davon stark betroffen. So kann es sein, dass schon nach kurzer Zeit keine Updates mehr zur Verfügung stehen, wodurch die Sicherheit des Smartphones beeinträchtigt werden kann.

Eine kurze Geschichte der Betriebssysteme

Die Anfangsgeschichten der beiden Giganten könnten nicht unterschiedlicher sein: Android existiert seit 2003, wurde aber damals ausschließlich für Digitalkameras eingesetzt. Der Start des Systems verlief jedoch holprig, sodass die Gründer nicht einmal ihre eigenen Büroräume finanzieren konnten. Die Rettung kam im Jahr 2005: Der US-Konzern Google kaufte Android auf und investierte Zeit und Geld in die Weiterentwicklung. 2007 wurde schließlich der Einsatz als Smartphone-OS verkündet, was 2008 erstmals umgesetzt wurde. Zeitgleich stellte der Mitgründer und langjährige Apple-CEO Steve Jobs im Jahr 2007 das erste moderne Smartphone vor, das ein Multi-Touch-Display hatte und damit seiner Konkurrenz voraus war. Betrieben wurde es mit iPhone OS 1, das die Bewunderung zahlreicher Nutzer erntete. Leisten konnten sich dennoch nicht viele das begehrte Smartphone – der Preis betrug etwa das Dreifache dessen, was Käufer für Konkurrenzmodelle zahlten.

Sicherheitsupdates bei Android

Android versorgt seine Smartphones für etwa zwei Jahre mit Updates. Hinzu kommt, dass die Updates erst durch die verschiedenen Hersteller für ihre Smartphones bereitgestellt werden müssen. Dennoch gibt es hier auch Unterschiede von Hersteller zu Hersteller, wie lange die Updates gewährleistet werden und wann diese verfügbar sind. So bekommen Google Smartphones die Updates immer als erstes und auch der Support ist länger, als bei der Konkurrenz. Samsung hat zumindest angekündigt, dass ihre neusten Smartphones wenigstens für die nächsten vier Jahre die neusten Sicherheitsupdates bekommen werden.

Vorsicht vor unseriösen Apps

Android ist quelloffen, was bedeutet, dass jeder Programmierer darauf zugreifen kann. Genau dies ermöglicht es der Software, auf Smartphones verschiedener Hersteller zu laufen. Letztere entwickeln Android speziell für ihre Handys weiter und taufen das Betriebssystem dann zum Teil um. Die Freiheit hat allerdings auch Nachteile – beispielsweise, dass unseriöse Apps im Google Play Store ein leichteres Spiel haben. Android möchte allerdings auch im Hinblick auf die Sicherheit und den Datenschutz anziehen und will in Zukunft entsprechende Lösungen über Google Play anbieten.

Features

Tschüss, Klinkenbuchse

Immer mehr Smartphones verzichten mittlerweile auf eine Klinkenbuchse. Wenn du nicht kabellos Musik hörst, solltest du deshalb darauf achten, ein Smartphone mit Klinkenbuchse zu nehmen.

Geschützt vor Regen und Co.

Manche Smartphones sind zudem spritzwassergeschützt (IP67) oder komplett wasserdicht (IP68), wenn du dies benötigst. Bist du oft im Regen unterwegs oder hast dein Smartphone bei sportlichen Aktivitäten bei dir, ist für dich die Investition in ein wasserdichtes oder staubdichtes Modell sinnvoll. Je nach Kategorie sind die Geräte nicht nur spritzwassergeschützt, sondern können auch für eine kurze Zeit ganz unter Wasser sein, ohne Schaden zu nehmen.

Biometrik für mehr Sicherheit

Biometrik für mehr Sicherheit Die biometrische Entsperrung ist die Entsperrung des Smartphones mittels Fingerabdrucksensor oder Gesichtserkennung. Bei der Gesichtserkennung wird zwischen der einfachen Erkennung über die Kamera, welche von fast jedem Android Gerät unterstützt wird, und der richtigen Erkennung mittels Infrarotsensor unterschieden, welche auch im Dunkeln funktioniert und sicherer ist, wie beispielsweise Apple´s Face ID. Die meisten Android Smartphones hingegen setzten auf einen Fingerabdrucksensor, welcher sich unter dem Display befindet. Dies hat den Vorteil, dass so nur eine kleine Hole Punch Notch im Bildschirm entsteht, welche einem kaum auffällt.

5G und LTE

Immer mehr aktuelle Premium Smartphones unterstützen mittlerweile den 5G Standard. Als Nachfolger von 4G (LTE) ist er nochmals deutlich schneller. Bis die Netze dafür flächendeckend ausgebaut sind, wird es aber je nach Region noch ein paar Jahre dauern.

Harte Schale für die Software

Auch ein robustes Äußeres ist im stressigen Alltag ein wichtiges Kriterium. Immer mehr Hersteller setzen auf bruchsicheres Glas und auf hochwertiges Metall. Möchtest du dein Smartphone noch zusätzlich schützen, ist es zu empfehlen eine stoßfeste Hülle zu erwerben. Besonders bei Apple sind die Reparatur Kosten exorbitant hoch, weshalb es sinnvoll ist in eine gute Hülle zu investieren.

Fingerabdrucksensor

Eines der meistgenutzten Features ist vermutlich der Fingerabdrucksensor. Der durchschnittliche Nutzer entsperrt sein Smartphone mehrfach in der Stunde. Wenn du hierfür jedes Mal einen längeren Code eingeben musst, kann dies schnell lästig werden – das einfache Entsperren deines Smartphones mit dem Daumen solltest du daher nicht unterschätzen. Zudem muss hier unterschieden werden, ob der Fingerabdrucksensor im Powerbutton integriert ist oder unter dem Bildschirm verbaut wird. Letzteres ist eher im Premium Segment zu finden und funktioniert auch bei diesen Smartphones wesentlich besser, als bei günstigeren Modellen.

Kontaktlos Bezahlen

À propos schnell und einfach – NFC ist die Funktion, die dir das kontaktlose Bezahlen an der Kasse im Supermarkt ermöglicht. Die Chips findest du in den meisten Bankkarten, aber eben auch in deinem Smartphone. Damit sparst du dir lästiges Zählen von Kleingeld und somit Zeit beim Bezahlvorgang. Ein weiterer Vorteil ist, dass dein Portemonnaie und sogar deine Bankkarten zuhause bleiben können. Hast du dein Smartphone bei dir, kannst du an den meisten Kassen problemlos bezahlen.

FAQ

NFC steht für Near Field Communication und wird von den meisten aktuellen Smartphones unterstützt. Dahinter verbirgt sich eine Funktechnik mit kurzer Reichweite. NFC kann Daten zwischen zwei Geräten in einer Entfernung von 10 bis 20 cm austauschen. Man kann damit z.B. kontaktlos zahlen oder sein Handy binnen Sekunden mit einer Bluetooth-Box koppeln.
Wegen dem Handelsstreit zwischen der USA und China darf Google momentan nicht mehr mit Huawei zusammenarbeiten. Deshalb wird bei den neuesten Modellen auch die quelloffene Version von Android 10 mit Huaweis eigener Benutzeroberfläche verwendet, bei der man aber nicht auf die Google-Dienste und Google-Apps zugreifen kann. Huawei arbeitet derzeit deshalb auch an seinem eigenen Betriebssystem Harmony OS, welches in Zukunft vermutlich Android ersetzen wird.
Vor kurzem wurde das neue Betriebssystem von Huawei, mit dem Namen Harmony OS, vorgestellt. Das Betriebssystem wurde nun in China veröffentlicht und man geht davon aus, dass es spätestens mit den neuen Smartphones auch hier in Europa ankommen wird. Zudem wird Huawei auch ältere Smartphones mit Harmony OS unterstützen und ihr eigener App Store, die sogenannte App Gallery, soll in Zukunft noch mehr Apps anbieten. Dennoch bleibt abzuwarten, wie sich der eigene App Store entwickelt und ob er mit der Größe des Google Playstores mithalten kann. Außerdem wird es in absehbarer Zukunft keine Unterstützung für alle Google Applikationen geben, worunter auch Google Maps zum Beispiel fällt. Aber man wird sehen, wie sich das Betriebssystem etabliert und vielleicht gibt es auch die Möglichkeit über Umwege an Google Maps und Co. ranzukommen.
Die Datenübernahme beim Wechsel des Betriebssystems ist heutzutage in beide Richtungen kein großes Problem mehr. Für die Übernahme der Daten von Android zu iOS kannst du die App “Auf iOS übertragen” bei Google Play laden und den weiteren Schritten folgen. Beim Wechsel von iOS zu Android bieten die jeweiligen Smartphone Hersteller oftmals eine geeignete App zur Datenübernahme an. Beachte aber, dass du vor dem Wechsel ein Whatsapp-Backup anlegen solltest, welches du direkt in der App machen kannst. Whatsapp Chatverläufe etc. sind im Normalfall nicht in der Datenübernahme der Apps includiert!
Regelmäßige Software-Updates wurden bereits angesprochen, sollen aber auch hier Erwähnung finden: Sie halten nicht nur dein Smartphone auf dem neuesten Stand, sondern sind auch ein wichtiger Aspekt im Hinblick auf die Sicherheit Deiner Daten. Investierst du in das neueste – und oft teuerste – Modell deines bevorzugten Herstellers, möchtest du dein Smartphone wahrscheinlich lange nutzen.
Je neuer das Smartphone, desto minimalistischer ist seine Optik. Hier unterscheiden sich das Apple Smartphone, Samsung Galaxy und Co. nicht erheblich. Einen Unterschied können für dich aber kleinere Aspekte machen, wie zum Beispiel die Position des Fingerabdrucksensors oder die Frage, ob du dein Smartphone einhändig bedienen kannst. Auch das Material ist entscheidend: Eine gläserne Vorder- und Rückseite sehen zwar ansprechend aus, machen das Smartphone aber gleichzeitig zerbrechlicher und anfällig für Schmutz.

Vergleichen

Motorola Moto G8

226,00€

Foto

16 MP

Video

4K/30p

4,5/10

Zoom

X

Weitwinkel

118°

Leistung

4/10

Akkulaufzeit

17,5 h

Bildschirm

4/10

Gewicht

188 g

Ausstattung

52%

Qualität

4/5

Ausstattung

Qualität

4/5

Foto

48 MP

Video

4K/30p

5/10

Zoom

X

Weitwinkel

119°

Leistung

4/10

Akkulaufzeit

16 h

Bildschirm

5/10

Gewicht

192 g

Ausstattung

56%

Qualität

4/5

Ausstattung

Qualität

4/5

Xiaomi Poco X3 NFC

176,56€

Foto

64 MP

Video

4K/30p

6/10

Zoom

X

Weitwinkel

119°

Leistung

6/10

Akkulaufzeit

15,5 h

Bildschirm

7,5/10

Gewicht

215 g

Ausstattung

68%

Qualität

4/5

Ausstattung

Qualität

4/5

Xiaomi Mi 10T Lite

203,28€

Foto

64 MP

Video

4K/30p

7,5/10

Zoom

X

Weitwinkel

120°

Leistung

7,5/10

Akkulaufzeit

16 h

Bildschirm

7,5/10

Gewicht

214 g

Ausstattung

74%

Qualität

4/5

Ausstattung

Qualität

4/5

Samsung Galaxy M31s

350,00€

Foto

64 MP

Video

4K/30p

6,5/10

Zoom

X

Weitwinkel

123°

Leistung

4/10

Akkulaufzeit

19 h

Bildschirm

8,5/10

Gewicht

203 g

Ausstattung

65%

Qualität

4/5

Ausstattung

Qualität

4/5

Samsung Galaxy A52

319,99€

Foto

64 MP

Video

4K/30p

5,5/10

Zoom

X

Weitwinkel

123°

Leistung

6,5/10

Akkulaufzeit

14 h

Bildschirm

9/10

Gewicht

189 g

Ausstattung

73%

Qualität

5/5

Ausstattung

Qualität

5/5

Google Pixel 4A

349,00€

Foto

12,2 MP

Video

4K/30p

7/10

Zoom

X

Weitwinkel

X

Leistung

5,5/10

Akkulaufzeit

12 h

Bildschirm

8/10

Gewicht

143 g

Ausstattung

66%

Qualität

4/5

Ausstattung

Qualität

4/5

OnePlus Nord

320,30€

Foto

48 MP

Video

4K/30p

6,5/10

Zoom

X

Weitwinkel

119°

Leistung

8/10

Akkulaufzeit

16 h

Bildschirm

8,5/10

Gewicht

184 g

Ausstattung

68%

Qualität

4.5/5

Ausstattung

Qualität

4.5/5

Apple iPhone SE

459,00€

Foto

12 MP

Video

4K/60p

7/10

Zoom

X

Weitwinkel

X

Leistung

8,5/10

Akkulaufzeit

11,5 h

Bildschirm

5/10

Gewicht

148 g

Ausstattung

71%

Qualität

5/5

Ausstattung

Qualität

5/5

Samsung Galaxy S20 FE

454,90€

Foto

12 MP

Video

4K/60p

9/10

Zoom

3x

Weitwinkel

123°

Leistung

8/10

Akkulaufzeit

14 h

Bildschirm

9/10

Gewicht

190 g

Ausstattung

85%

Qualität

5/5

Ausstattung

Qualität

5/5

Motorola Edge

589,00€

Foto

64 MP

Video

4K/30p

6,5/10

Zoom

2x

Weitwinkel

117°

Leistung

7/10

Akkulaufzeit

15 h

Bildschirm

7,5/10

Gewicht

188 g

Ausstattung

69%

Qualität

4/5

Ausstattung

Qualität

4/5

Google Pixel 5

589,00€

Foto

12,2 MP

Video

4K/60p

9/10

Zoom

X

Weitwinkel

107°

Leistung

6/10

Akkulaufzeit

15,5 h

Bildschirm

8,5/10

Gewicht

151 g

Ausstattung

79%

Qualität

5/5

Ausstattung

Qualität

5/5

Huawei P40 Pro

699,00€

Foto

50 MP

Video

4K/60p

10/10

Zoom

5x

Weitwinkel

100°

Leistung

9,5/10

Akkulaufzeit

16,5 h

Bildschirm

9,5/10

Gewicht

209 g

Ausstattung

91%

Qualität

5/5

Ausstattung

Qualität

5/5

Apple iPhone 12 mini

631,81€

Foto

12 MP

Video

4K/60p

9/10

Zoom

X

Weitwinkel

120°

Leistung

9,5/10

Akkulaufzeit

12 h

Bildschirm

8/10

Gewicht

133 g

Ausstattung

84%

Qualität

5/5

Ausstattung

Qualität

5/5

Sony Xperia 5 Mark II

699,00€

Foto

12 MP

Video

4K/120p

9,5/10

Zoom

3x

Weitwinkel

124°

Leistung

9,5/10

Akkulaufzeit

15,5 h

Bildschirm

8,5/10

Gewicht

163 g

Ausstattung

94%

Qualität

5/5

Ausstattung

Qualität

5/5

Xiaomi Mi 11

611,52€

Foto

108 MP

Video

8K/30p

7,5/10

Zoom

X

Weitwinkel

123°

Leistung

9,5/10

Akkulaufzeit

12,5 h

Bildschirm

9,5/10

Gewicht

196 g

Ausstattung

81%

Qualität

5/5

Ausstattung

Qualität

5/5

OPPO Find X2 Pro

669,00€

Foto

48 MP

Video

4K/60p

9/10

Zoom

5x

Weitwinkel

120°

Leistung

9/10

Akkulaufzeit

13,5 h

Bildschirm

10/10

Gewicht

217 g

Ausstattung

84%

Qualität

5/5

Ausstattung

Qualität

5/5

Apple iPhone 12

749,00€

Foto

12 MP

Video

4K/60p

9/10

Zoom

X

Weitwinkel

120°

Leistung

9,5/10

Akkulaufzeit

13 h

Bildschirm

8/10

Gewicht

162 g

Ausstattung

85%

Qualität

5/5

Ausstattung

Qualität

5/5

Galaxy S21+ 5G

999,00€

Foto

64 MP

Video

8K/24p

9/10

Zoom

3x

Weitwinkel

120°

Leistung

9/10

Akkulaufzeit

14,5 h

Bildschirm

9,5/10

Gewicht

200 g

Ausstattung

89%

Qualität

5/5

Ausstattung

Qualität

5/5

OnePlus 9 Pro

860,99€

Foto

50 MP

Video

8K/30p

8,5/10

Zoom

3,3x

Weitwinkel

116°

Leistung

9,5/10

Akkulaufzeit

13 ,5 h

Bildschirm

10/10

Gewicht

197 g

Ausstattung

89%

Qualität

5/5

Ausstattung

Qualität

5/5

Galaxy S21 Ultra 5G

939,99€

Foto

108 MP

Video

8K/24p

9,5/10

Zoom

10x

Weitwinkel

120°

Leistung

9,5/10

Akkulaufzeit

15 h

Bildschirm

10/10

Gewicht

227 g

Ausstattung

92%

Qualität

5/5

Ausstattung

Qualität

5/5

Apple iPhone 12 Pro Max

1.151,91€

Foto

12 MP

Video

4K/60p

9,5/10

Zoom

2,5x

Weitwinkel

120°

Leistung

10/10

Akkulaufzeit

15 h

Bildschirm

8,5/10

Gewicht

226 g

Ausstattung

90%

Qualität

5/5

Ausstattung

Qualität

5/5